Europäischer Tag der jüdischen Kultur am 3. September

Israelitischer Friedhof auf dem Bruchsaler Eichelberg bedeutendes Kulturdenkmal

Besichtigungsmöglichkeit am Nachmittag / Für Männer Kopfbedeckung erforderlich


Bruchsal (pa). Bereits zum 19. Mal findet am Sonntag, 3. September der Europäische Tag der jüdischen Kultur statt, der in fast 30 europäischen Ländern von Großbritannien bis in die Ukraine veranstaltet wird. Seit 2004 beteiligt sich auch die Stadt Bruchsal daran und stellt dabei den eindrucksvollen jüdischen Friedhof auf dem Eichelberg in den Mittelpunkt. Dieser wurde mitten im Dreißigjährigen Krieg angelegt, umfasst heute nach mehreren Ausbaustufen eine Ausdehnung von rund zwei Hektar und besitzt als bedeutendes Kulturdenkmal regionale Bekanntheit. Den schlimmsten Einschnitt erlebte der Friedhof während der NS-Diktatur, als viele Gräber geschändet und ihrer Steine beraubt wurden. Nicht zuletzt durch die Bemühungen der Stadt Bruchsal ist jedoch längst wieder ein würdiger Zustand hergestellt. Zu der Anlage zählt auch eine Gedenkstätte, in die eine Säule der vor 75 Jahren – während der Pogromnacht vom November 1938 – zerstörten Bruchsaler Synagoge integriert wurde.
Am 3. September besteht von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit zur Besichtigung des Friedhofes, um 14.30 Uhr findet eine Führung mit dem Heimatforscher Dietmar Konanz statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Männer müssen auf dem Friedhof eine Kopfbedeckung tragen. Mit dem Auto erfolgt die Anfahrt zum jüdischen Friedhof auf dem Eichelberg von der Bundesstraße 3 zwischen Untergrombach und Bruchsal über die Zufahrtsstraße zur General-Dr.-Speidel-Kaserne. Hinweisschilder werden aufgestellt und markieren den Weg. Informationen: Stadt Bruchsal, E-Mail: kultur@bruchsal.de

 

Jüdischer Friedhof Obergrombach - Thomas Adam - KLEIN1

Foto: Thomas Adam

JüdischerFriedhofObergombachvonHenrikFessler-KLEIN1

Foto: Henrik Fessler

Sevan Anasal-Jüdischer Friedhof Obergrombach 2009-2_Klein

Foto: Sevan Anasal

 

Am 3. September beim DMM-Förderverein

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder …“


Bruchsal (tam). „Wenn das Wasser im Rhein gold‘ner Wein wär…“ Wie oft malen populäre Musiktitel und Liedertexte bunte Bilder einer erträumten Zukunft aus und formulieren hoffnungsfrohe Ideen. Das Singen stärkt Fantasie und Gemeinschaft, ist generationsübergreifend und lässt oft auch in Erinnerungen schwelgen – nicht von ungefähr fand das Sprichwort weite Verbreitung: „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“.
Unter diesem Titel lädt Elke Jäger-Biber vom Deutschen Musikautomaten-Museum (DMM) am Sonntag, 3. September um 11 Uhr zu einem kulturgeschichtlichen Streifzug rund um das Singen unter historischen, soziologischen und gesundheitlichen Gesichtspunkten ein. Begleitet von mechanischen „Lieferanten“ der passenden Musik, die sich im DMM befinden, referiert Jäger-Biber im Rahmen der monatlichen Stammtische des Museums-Fördervereins. Eingeladen zu dem Vortrag in der Historischen Wirtschaft im 2. Obergeschoss des Bruchsaler Barockschlosses sind neben den Mitgliedern, die freien Eintritt erhalten, auch interessierte Gäste. Für Nicht-Mitglieder wird der reguläre Schlosseintritt in Höhe von 8 Euro erhoben, die Veranstaltung selbst ist unentgeltlich.

Bild rechts: Eine Singpuppe aus dem Deutschen Musikautomaten-Museum im Bruchsaler Schloss. (Foto: DMM).

 

Singpuppe (1 von 1)_klein

Labyrinth aus Hirse in Büchenau

Ein riesen Spaß für Jung und Alt. Vergnügen und Nervenkitzel für die ganze Familie.

ERÖFFNUNG 05.08.2017 um 15 Uhr gleich mit Nachtlabyrinth bis Mitternacht.

Findet im Irrgarten  6 Stationen und nehmt damit an der tollen Tombola teil.

Eintritt Kinder ab 5 bis 12 Jahren 2,00 € / ab 12 Jahren  2,50€ / Kinder bis 4 Jahre in Begleitung ihrer Eltern sind frei.
Gruppen, Schulklassen oder Geburtstage sind herzlich willkommen …

Labyrinth Öffnungszeiten täglich von 10 bis 20 Uhr.

Für Speisen und Getränke (Kaffe & Kuchen) ist bestens gesorgt.

Bewirtung immer von Donnerstag bis Sonntag von 15-20 Uhr. An anderen Tagen bei Gruppen gerne auf Reservierung.
            

Eröffnung :  Samstag 5.August ab 15 Uhr  bis Mitternacht

          - Hurra Nacht –Labyrinth -

Dieses Jahr erwartet euch noch ne Strohlandschaft zum Klettern und Hüpfen und Vieles mehr …

Auf euer Kommen freut sich Familie Schäffner mit ihrem Team

Schäffner der Landkost -Hofladen
Neutharderstr. 19 ,
76646 Bruchsal-Büchenau
Richtung Neuthard
Tel.07257-931315 /01727214378



 

Labyrinth_3
Labyrinth_2
Labyrinth_5

language selection

sélection de la langue

Atom Uhr
Kalender